Logo
P. Lothar König SJ
03.01.1906 Geburt in Stuttgart
Besuch der Grundschule, Realschule und Oberrealschule in Stuttgart; Abitur
1924 Sommersemester: naturwissenschaftliches Studium an der Uni München
15.09.1924 Eintritt in den Jesuitenorden
Noviziat in Feldkirch/Tisis
1926-1929 Studium der Philosophie am Berchmanskolleg in Pullach
Großes Abschlussexamen
1929-1934 Studium der Naturwissenschaften an der Uni München
Staatsexamen (1933)
Referendariat für das höhere Lehramt in München
Assessorexamen (1934)
1934-1938 Studium der Theologie an der Ordenshochschule in Valkenburg (Niederlande)
Abschlussexamen am Kolleg St. Georgen in Frankfurt
26.7.1936 Priesterweihe durch Kardinal Faulhaber in der Münchner Jesuitenkirche St. Michael
1938-1939 Terziat in Feldkirch und auf der Rottmannshöhe
1939-1944 Professor für Kosmologie am Berchmanskolleg in Pullach
Geheimsekretär von P. Provinzial Augustin Rösch für konspirative Aufgaben im kirchlichen Widerstand gegen die Nationalsozialisten
Kurierdienst zwischen den deutschen Bischöfen
1944/1945 Flucht vor der Gestapo (seit August)
Versteck im Kohlenbunker des Berchmanskollegs (seit 30.1.1945)
Erkrankung an Kehlkopfkrebs, der im Unterschlupf nicht behandelt werden kann
1945/1946 Koordination des Wiederaufbaus der zerstörten Jesuitenkollegien
05.05.1946 Tod in München aufgrund der im Versteck unbehandelten Tumorerkrankung
Pater-Rupert-Mayer-Realschule
Pater-Rupert-Mayer-Gymnasium
Marga-Müller-Kindergarten